Select Page

Die Projektpartner

Axtrion GmbH & Co.KG

Axtrion (www.axtrion.com) wurde im Jahr 2010 als ein Spin-Off der Luft- und Raumfahrtindustrie gegründet und fokussiert sich als IT- Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen auf das Angebot innovativer Technologien für den Mittelstand (KMU). Als Experten mit mehrjährigen Erfahrungen in internationalen Projekten und Prozessmanagement nahm das Team von Axtrion seine Tätigkeiten in ersten Projekten im Ingenieursumfeld hinsichtlich Beratung und Konfigurationsarbeiten rund um Produktdaten- und Product Lifecycle- Management (PDM/PLM)- Lösungen auf. Axtrion hat sehr schnell das Potenzial innovativer Trends der Informations- und Kommunikationstechnologien und des Cloud Computing erkannt, so dass Axtrion 2011 erste Cloud- Projekte gewinnen konnte und heute Produkte und Dienstleistungen auf Basis von Microsoft Office 365, SharePoint Online, Windows Azure sowie Amazon Web Services anbietet.

BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH

Das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH (www.biba.uni-bremen.de) als Forschungsinstitut an der Universität Bremen bringt seine langjährige und umfangreiche Erfahrung in der Abwicklung von Forschungsvorhaben im Bereich intelligenter I&K Anwendungen in logistischen Anwendungen sowie in der Auswertung und Kombination verschiedenster Sensordaten für innovative Automatisierungslösungen als auch der Definition hybrider Leistungsbündel ein. Die Kompetenzen des BIBA liegen in der Entwicklung und Anwendung von Planungs- und Steuerungsverfahren, Methoden und informationstechnischen sowie Automatisierungslösungen für die Produktion und Logistik. Zur zielgerichteten Analyse von Materialflüssen und Geschäftsprozessen sowie der Auftragsabwicklung und der Ressourcen, werden dabei schwerpunktmäßig Prozessmodellierung und Simulation eingesetzt. Ebenfalls ist das BIBA regionales Kompetenzzentrum für Industrie 4.0 mit den Schwerpunkten Produktion und Logistik und bringt diese Erfahrungen mit ein.

Des Weiteren ist das BIBA Mitglied bei der Logistikinitiative VIA BREMEN e.V. sowie der Bremischen Hafenvertretung e.V. und wird entsprechende Arbeitskreise (z.B. Innovationen im Hafen) mit in das Projekt einbinden. Zudem ist das BIBA Mitglied von ForWind (gemeinsames Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen) und der WAB (Windenergie-Agentur, Netzwerk der Windenergiebranche in der Nordwest-Region).

Container-Service Friedrich Tiemann GmbH & Co. KG

Von einer Stauerei zum Allround-Dienstleister in Bremen und Bremerhaven

Die Firmengruppe FRIEDRICH TIEMANN (www.tiemann.de) ist ein hafennaher Logistikdienstleister mit leistungsfähigen Betriebsstätten in Bremen und in Bremerhaven. Mit rund 250 Mitarbeitern und in modernen Betriebsanlagen werden Dienstleistungen aus den Bereichen Container-Service, Exportverpackung, Stauerei und Fahrzeugtechnik erbracht.

1905 begründete Friedrich Tiemann seinen Stauereibetrieb in Bremen und belud in der Folge die Schiffe seiner damals überwiegend englischen Reedereikunden.

Ein Jahrhundert und zwei Familiengenerationen später ist daraus ein Allround-Dienstleister geworden, der sich in all den Jahren stets auf veränderte Markt- und Kundenanforderungen eingestellt hat und sich mittlerweile zu den bedeutendsten Unternehmen ihrer Art in den Bremischen Häfen zählen darf.

Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL)

Das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) (www.isl.org) ist seit 60 Jahren eines der führenden europäischen maritimen Forschungs- und Beratungsinstitute. Es bietet an der Schnittstelle von Forschung und Anwendung ein breites Spektrum an FuE-Dienstleistungen und wissenschaftlichem Consulting an. In drei Abteilungen – Logistische Systeme, Maritime Wirtschaft und Verkehr, sowie Informationslogistik – arbeiten an den Standorten Bremen und Bremerhaven mehr als 50 Spezialisten in interdisziplinären Projektteams an praxisnahen Vorhaben. Projektpartner sind Unternehmen der maritimen Wirtschaft, Handels-, Produktions- und Logistikunternehmen ebenso wie EU, Bund, Länder und Kommunen.

Die Kernkompetenzen liegen hinsichtlich dieses Projektes insbesondere in den Forschungsschwerpunkten „Logistische Systeme“ und „Optimierung und Simulation logistischer Ketten“. Im Bereich Logistische Systeme beschäftigen sich das ISL mit Fragestellungen kooperativer Systeme in Logistik und Produktion, in logistischen Standorten und Knoten und bietet betriebswirtschaftliche Unternehmenskonzepte. In den vier Clustern Intermodalität, Wissensmanagement, Standortlogistik und Nachhaltige System in Produktion und Logistik werden Konzepte und Bewertungstools für logistische Fragestellungen erstellt.

Im Rahmen der Konfiguration logistischer Netzwerke und Supply Chains besteht die Schnittstelle zum Schwerpunkt der Entwicklung von Simulationsmodellen für Produktionsnetzwerke, Transport-, Umschlag- und Lagerplanung. Hierbei nutzt das ISL Methoden aus der Simulationstechnik und der Optimierung, um logistische Abläufe quantitativ zu bewerten und verbessern. Diese beiden Schwerpunkte werden auch hinsichtlich der Untersuchung der Logistik im Bereich der Offshore-Windenergie und der szenariobasierten Bewertung der Logistikketten weiter vertieft.

Kronschnabel & Franke Schwerlast Spedition GmbH

Kronschnabel & Franke (www.kronschnabel-franke.de) ist seit mehr als 50 Jahren im norddeutschen Raum als Spezialist für Schwertransporte und Großkraneinsätze tätig. Der Fuhrpark ist geeignet um schwere Güter mit Kranen bis 800t umzuschlagen. Transportfahrzeuge stehen für Straßenverkehre mit Ladungen bis 120t zur Verfügung. Mit SPMT können Güter mit weit über 1.000t transportiert werden. Zu unserem Leistungsumfang gehören auch Machbarkeitsuntersuchungen, sowie die Planung von Kran- und Transportkonzepten. Neben unseren klassischen Einsatzbereichen für Bauunternehmen, Werften und Industriewerke sind wir seit Jahren für Hersteller, Lieferanten und Dienstleister der Offshore-Industrie tätig. Beispiele unserer Tätigkeitsschwerpunkte in Bremerhaven sind:

  • Atlantik Hafenbetriebe: Regelmäßiger Schwergutumschlag mit Kranen im Hafen
  • Areva Wind: Transport von 600t schweren Fundamenten für die Offshore-Windkraftanalagen und Umschlag von Bauteilen auf Schiffe
  • Eurogate (RWE/Vestas): Umschlag von Türmen und 60m Flügeln für Offshore-Anlagen mit Transport- und Tranfahrzeugen
  • Repower/Senvion: Verladung von Windkraft-Komponenten auf Schiffe

LSA – Logistik Service Agentur GmbH

Die LSA Logistik Service Agentur GmbH (www.logistik-service-agentur.de) gehört seit 2004 zum Kreis der neutral und konzernunabhängig agierenden Logistikplanungs- und Managementunternehmen (4PL) in Europa. Das Mandat der LSA ist so individuell wie die Unternehmen und die Logistik selbst. Die LSA arbeitet als verlängerte Werkbank oder als externe Logistikabteilung eher wie ein Firmenanwalt und versteht sich nicht als Spedition oder Schifffahrtsagentur. Die LSA arbeitet bewusst ohne eigenes Transportequipment und ist somit frei von Zwängen ein bestimmtes Transportequipment einzusetzen. In diesem Sinne transportiert die LSA „best practice“ in die Unternehmen, das bedeutet im Dialog mit Ingenieuren, Produktions- und Vertriebsmitarbeitern wird die Logistik von innen heraus gestaltet und mit möglichst wenig Transporten über ausgeklügelte Prozesse im gesamten Geschäftsablauf umgesetzt.

Das Team besteht aus Ingenieuren und Logistikexperten mit jahrzehntelanger Erfahrung. Über 150 komplexe Projekte für die unterschiedlichsten Logistikbereiche wurden von der LSA bereits umgesetzt. Hinzu kommen eine Vielzahl von anspruchsvollen See- und Landtransporten sowie Schwergut-Kraneinsätzen, deren Planung und Management in der Hand der LSA lagen.

Bereits seit 2004 ist die LSA in die Planung und Durchführung von On- und Offshore-Wind-Projekten eingebunden. Das LSA-Team profitiert von wertvollen Erfahrungen durch Referenzen aus den Offshore-Projekten Bard Offshore 1, Alpha Ventus, Baltic 1, Global Tech 1 und Baltic 2.